Fuldaer Zeitung: Leserbrief-Antwort „Islam ist pluralistisch“

„Islam ist pluralistisch“ (Leserbrief) – eine Antwort auf den Leserbrief: „Keiner will wieder gehen“, Fuldaer Zeitung vom 02.07.2013

Auch Herr Dr. Schulte begeht den Fehler, DEN Islam und DIE Muslime als homogene Gruppe zu sehen, was daran deutlich wird, dass Unterdrückung und Kopftuch, Türkei und Islamismus, Diktatoren und Scharia wild durcheinander gewürfelt werden. Tatsächlich ist nicht jeder Muslim ein Freund von Erdogan und auch die türkischen Demonstranten von Istanbul sind nicht automatisch Nicht-Muslime. Vielmehr sind die meisten davon sehr wohl gläubige Muslime, während sie gleichzeitig gegen die politisch motivierte Re-islamisierung ihres Landes sind.

Das alles zusammen zu denken gelingt aber eben nur dann, wenn man begreift, dass Islam pluralistisch ist und die Verschiedenheit früher sogar als Segen für die islamische Gemeinschaft empfunden wurde.

Dies erklärt auch das Zustandekommen der vier großen Rechtsschulen innerhalb des Islam und deren Respekt untereinander. Aber natürlich ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen. Ich möchte gar nicht abstreiten, dass es z.B. auch so genannte Muslime gibt, die ihre Frau schlecht behandeln. Es ist lediglich die Unlogik, dieses stets auf den Islam zurückzuführen und weniger auf  die Gesamtheit kultureller und sozialer Umstände, in die jemand eingebettet ist.

ABGEDRUCKT in der Fuldaer Zeitung vom 17. Juli 2013 unter dem Titel “Islam ist pluralistisch”

Werbeanzeigen

Über Volker Ahmad Qasir

Volker Ahmad Qasir, Fulda
Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Leserbriefe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s